Die Geschichte des Lauftreffs in Deutschland

Bewegung ohne Leistungsgedanken

Aus diesem Grund wurden 1975 auch in Hamburg die ersten Laufftreffs gegründet. Schnell schlossen sich immer mehr Menschen den Lauftreffs an, mit den Zielen Bewegung in der Natur, frische Luft, Austausch mit anderen Teilnehmern, gemeinsame Unternehmungen... und vieles mehr.

> 40er Jahre: Dr. van Aaken erkannte den gesundheitlichen Wert des Ausdauerlaufens und propagierte mit großem Erfolg das langsame, ausdauernde Traben.
> Oktober 1973: "Idee" einen LAUF-TREFF zu gründen entstand
> 1974: Gründung des ersten LAUF-TREFFs in Deutschland durch Enzio Busche in Dortmund.
> Ende 1974: Erste 4 regionale LAUF-TREFF-Lehrgänge
> 1975: Gründung der ersten Hamburger Lauftreffs Einführung der DLV-Laufabzeichen, Jahr des "langsamen Dauerlaufes"
> 1977: Gründung des 1000 Lauftreffs in Deutschland; das 50.000ste Laufabzeichen wurde verliehen.
> 1993: Zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft liefen in einem Sternlauf 1200 LAUF-TREFF-Teilnehmer ins Gottlieb-Daimler Stadion ein. "Walking" wurde als Ausdauersportart integriert. Bei der 20-Jahresfeier wurden 2500 Treffs in Deutschland registriert.

Neben dem gesunden sportlichen Aspekt gibt es viele Gründe dafür, an einem Lauftreff teilzunehmen. Von Jahr zu Jahr wurden in Hamburg mehr Lauftreffs gegründet. Mittlerweile gibt es in den Hamburger Stadtteilen verteilt über 30 Lauf- und (Nordic)Walkingtreffs.

Kontakt   ·   Impressum