Risiko Gesundheitssport?

Ungesunder Gesundheitssport?

Auch bei einer so einfachen wie wirkungsvollen Methode wie (ausdauerorientierte) Bewegung liegen Fluch und Segen eng beieinander. In einer hoch differenzierten und medial verzerrten Welt wie der unsrigen, ist es nicht leicht, ein natürliches Gespür für unsere wirklichen Bedürfnisse, die Beanspruchungen des Alltags und die Belastungen der uns umgebenden Lebenswelt zu entwickeln.

Umso größer ist deshalb die Bedeutung von fachlicher Fundierung bei der Gestaltung des sportlichen Alltages, denn das Fehlen von Wissen und Erfahrung führt nicht selten zu einer - meist unbemerkten - Dysbalance zwischen den unterschiedlichen Lebensbereichen. Bleibt dieser Zustand von relativer Überbeanspruchung des Gesamtsystems Mensch über einen längeren Zeitraum erhalten, so kommt es zu einer schleichenden Erschöpfung der Teilsysteme. In der Folge verkehren sich die ursprünglich gesundheitsfördernden Effekte ins Gegenteil: die Krankheitsanfälligkeit steigt und es zeigen sich Symptome von Überlastung bzw. Burn Out oder - sportlich gesehen - von Übertraining.

Dieser Mechanismus ist nicht nur ein Problem des Leistungssports, sondern auch oder gerade im Freizeitsport, wo eigenes Wissen (z.B. über den eigenen Gesundheitszustand und die momentane Leistungsfähigkeit) oder qualifizierte Anleitung vergleichsweise niedrig sind und das sportliche Training anderen Lebensbereichen wie der Erwerbstätigkeit, der Familie etc. neben- oder untergeordnet ist. Diese Fülle an zu bewältigenden Alltagsanforderungen wird häufig unterschätzt.

Um diesen Balance-Akt der individuell richtigen Dosierung langfristig erfolgreich gestalten zu können, bedarf es eines wirklich guten Körpergefühls oder eben einer guten Analyse des momentan Leistungs- und Gesundheitszustandes, sowie einer fundierten Planung und natürlich der regelmäßigen Kontrolle. Hierzu gibt es viele Möglichkeiten der sportmethodischen oder medizinischen Diagnostik. Der Königsweg ist eine entsprechende Leistungsdiagnostik - vorzugsweise eine Ergospirometrie mit ärztlicher Untersuchung - verbunden mit einer individuellen und persönlichen Trainingsbetreuung durch erfahrene Trainer.

Auf diese Weise kann ausdauerorientierte Bewegung - von den Ambitionierteren auch Sport genannt - Gesundheit und Lebensqualität sichern oder wiederherstellen. Es lohnt sich in jedem Fall!

Wir bedanken uns bei Sebastian Rosenkranz (Dipl. Sportwissenschaftler) für diesen Artikel. Du erreichst Ihn auch über www.bewegungsschmiede.de

Kontakt   ·   Impressum